Unter dem Motto “Blasmusik.Digital” bietet die BDB-Musikakademie erstmals E-Learning und Online-Bildungsformate für Blasmusiker.  Erstmalig findet die “Blasmusik.Digital” statt, die Online Konferenz für Blasmusiker. Am 5. Juli 2020 werden auf sieben digitalen Bühnen über 15 Top-Experten in Webcast Sessions spannende Vorträge und praxisorientierte Workshops zu vielen Themen rund um die Blasmusik anbieten. Gleichzeitig stellen sich die Experten auch den Fragen der Teilnehmer im Chat. Das Themen-Spektrum reicht von Tonqualität und Übetechniken über Programmplanung und Online-Unterricht bis hin zu Steuertipps und Alexandertechnik. Damit ist “Blasmusik.Digital” eine ideale Fortbildung für Musiker, Dirigenten, Instrumentallehrer und Vereinsverantwortliche.

Die Corona-Krise hat hier sicher auch als Beschleuniger fungiert und den nötigen Handlungsdruck erzeugt, aber letztlich wurde das entwickelt, was schon lange in der BDB Planung war: nämlich die Vorstellung von einer BDB-Musikakademie der Zukunft, die auch E-Learning und Online-Bildungsformate anbietet. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. So sind z.B. “Räumliche Distanz” bei einer Online-Konferenz kein Hindernis, oder auch “Reisekosten entfallen” und die “Umweltbelastung ist geringer”.

Das Programm bietet auf sieben virtuellen Bühnen hochkarätige Dozenten: Christoph Moschberger wird die (Un-) Tiefen des Trompetenspiels ausloten, Alexander Wurz die Basics in den Blick nehmen und Einblicke in seine täglichen Übeeinheiten zur Verbesserung von Ansatz, Ton, Höhe und Ausdauer geben, Prof. Kilian Herold das Geheimnis eines schönen Klarinettentons ergründen, Simon Hanrath und Rudolf Döbler sich des richtigen Übens annehmen und Peter Arnold erläutern, warum Hornspielen ein Leistungssport ist. Arno Pfunder wird die ungewohnte Rhythmik lateinamerikanischer Musik vermitteln. Darüber hinaus werden ausgewiesene Fachexperten wie Prof. Clemens Pustejovsky und Frank Scheele zu brandaktuellen rechtlichen und steuerrechtlichen Themen Stellung nehmen und drängende Fragen von Vereinsverantwortlichen etwa zu den rechtlichen Rahmenbedingungen von Online-Unterricht oder zum Steuerrecht in der Corona-Hilfe beantworten. Auch für Dirigenten und Instrumentallehrer werden spannende Themen geboten. So wird Prof. Alex Schillings in seinem Vortrag auf die Kunst der Programmgestaltung eingehen, Christoph Breithack seine Probenmethodik Geführtes Hören vorstellen und Daniel Forsnabba Technik, Tools und Methodik des Online-Unterrichtens darstellen. Nicht zu kurz kommen wird außerdem ein Thema, das in den Programmen der Bildungsfestivals aus gutem Grund fest verankert ist: die Körperarbeit: Maike Lenz- Scheele informiert über Alexander-Technik für Musiker. Thematisch abgerundet wird das Konferenz-Programm mit einem Thema für Vereinsverantwortliche. Bei dem renommierten SWR-Reporter und Moderator Günther Laubis kann man sich fit machen für die nächste Konzertmoderation.

 

Tickets und weitere Informationen gibt es unter:

https://www.blasmusik.digital

 

 


(Quelle: Artikel von Martina Faller in der Zeitschrift “blasmusik” – Ausgabe Juni 2020 – Seiten 9 & 11)